Gegen GrenzzäuneVoices for Refugees
Für ein menschliches Europa.

Schon 1 UnterstützerInnen
26.29%
Es fehlen noch 1 Unterschriften

Die Petition

Die gesammelten Unterschriften werden übergeben an:

Österreichisches Bundesministerium für Inneres,
Bundesministerin Johanna Mikl-Leitner

Gegen Grenzzaun - Voices for Refugees - Eine Initiative der Volkshilfe

GEGEN GRENZZÄUNE

Europa muss den Menschen, die vor Krieg, Terror und Tod fliehen Schutz bieten. Mit einer menschlichen Haltung, mit konkreter Hilfe. Zäune sind das Gegenteil einer menschlichen Flüchtlingspolitik.

Wir fordern: Gelebte europäische Solidarität!

„Wir erleben keine Flüchtlingskrise, sondern eine Krise der Solidarität. Viele Nationalstaaten drücken sich vor ihrer Verantwortung und sind nicht bereit, Flüchtlingen Schutz zu geben. Sie haben sich von verbindenden humanitären Werten verabschiedet. Gelebte europäische Solidarität bedeutet neben der Aufnahme von Flüchtlingen auch eine Erhöhung der Mittel für Entwicklungszusammenarbeit und ein Ende des Waffenexports in Krisenländer.“ – Erich Fenninger, Volkshilfe Österreich

Wir fordern: Keine Zäune in Europa!

Ein Zaun zwischen Österreich und Slowenien wäre die erste wiedererrichtete Grenze innerhalb des Schengen-Raums, der Anfang vom Ende eines Traumes. Es wäre der Beginn des Zerfalls von Vertrauen und von europäischem Miteinander. Ein Europa der Zäune ist das sichtbare Zeichen des Scheiterns und kann zum Zerfall der Idee Europas führen.

Wir fordern: Frieden und Unterstützung vor Ort!

Wir müssen aufstehen und unsere Stimme erheben: Für ein Ende des Krieges, für eine europäische Friedensinitiative, für eine sofortige finanzielle Hilfe für die Anrainerstaaten.
Abkapselung und Egoismus sind der falsche Weg, der Weg der Angst. Und der führte immer zur Katastrophe. Wir aber wollen einen Weg der Menschlichkeit. Denn wir dürfen das Beste und Wertvollste an Europa nicht aufgeben: Universalismus, Menschenrechte, Solidarität und Aufklärung. Das muss das Herzstück unserer Gesellschaft, die Kernbotschaft Europas sein.

Wir fordern: Benachteiligte nicht gegeneinander ausspielen!

Wir erleben die politische Inszenierung einer menschlichen Katastrophe. Auf dem Rücken der Ärmsten der Armen wird Politik gemacht, wird die Zukunft unserer Kinder, unseres Kontinents verhandelt. Aber wir dürfen keine Feindbilder unter Benachteiligten generieren und müssen der Entsolidarisierung in unserer Gesellschaft entgegentreten. Nur sozialer Frieden bringt wirtschaftliche Prosperität. Die Feinde der ausgegrenzten Menschen in Österreich und in Europa sind nicht die Flüchtlinge.

Wir fordern: Zuversicht leben und Chancen sehen!

Grenzzäune sind die falsche Antwort auf eine falsche Frage. Es geht nicht darum, wie wir die Flüchtlingsbewegung beenden können. Das ist nur langfristig mit einem Bündel von politischen Maßnahmen möglich. Jetzt geht es darum, wie wir diese Herausforderung meistern und für eine positive Weiterentwicklung unserer Gesellschaft nutzen können. Das funktioniert, wenn wir nicht unsere Grundwerte und uns selbst verraten. Es funktioniert, wenn wir das gemeinsame Leben mit offenen Herzen und Zuversicht gestalten.

Wir fordern die österreichische Bundesregierung auf:
Keine Zäune an den Grenzen Österreichs.

#gegengrenzzaun

Eine Initiative der
Volkshilfe Oesterreich

UnterstützerInnen

Bereits 1 UnterstützerInnen. Jetzt unterzeichnen!

Stimme abgeben!